Der cremigste Käsekuchen der Welt

DSC01109neu

Lange Zeit habe ich mich an Käsekuchen nur ungern heran gewagt. Irgendwie hatte ich davor Respekt. Warum das so war, kann ich gar nicht genau sagen. Dabei gehören sie doch zu jeder Kuchentafel fest dazu. Der Käsekuchen ist einfach ein Klassiker, der immer gut ankommt. Ohne großen Schnick und Schnack.

Heute verrate ich euch das Rezept für den aller cremigsten Käsekuchen, der mir bisher begegnet ist. Allein wenn ich daran denke, läuft mich schon das Wasser im Mund zusammen. Neben dem zarten Schmelz der Käsemasse besticht er durch eine dünne Toppingschicht, die nach dem Backen aufgetragen wird.

Das Rezept ist für eine Springform mit einem Durchmesser von 26cm.

Für den Krümelboden braucht ihr:

200g Butterkekse, 100g Butter, 1 EL braunen Zucker

Zerkrümelt die Kekse indem ihr sie in einen Beutel tut und mit den Händen oder dem Nudelholz so lange zerkleinert bis ein Kekspulver entsteht. Schmelzt die Butter in einem Topf und gebt sie zu den Bröseln. Verrührt das Ganze gemeinsam mit dem Zucker und gebt die Masse in eine gefettete Springform. Drückt die Masse mit einem Esslöffel glatt bis ihr einen geraden Boden erhaltet.

DSC01035neu

Für die Käsemasse benötigt ihr:

500g Schichtkäse, 400g Quark 40% Fettanteil, 1 EL Orangensaft, 1/2 Päckchen geriebene Orangenschale (oder frisch), 250g Zucker, 3 EL Speisestärke, 3 Eier, 1 Eigelb, 200g Creme fraiche

Heizt den Backofen auf 180 Grad vor.

Gebt den Schichtkäse gemeinsam mit dem Quark in eine Rührschüssel. Fügt Zucker, Speisestärke, die geriebene Orangenschale und den Orangensaft hinzu und verrührt das Ganze zu einer gleichmäßigen Masse. Danach gebt ihr nach und nach die ganzen Eier und das Eigelb hinzu und rührt diese unter. Mischt zum Schluss die Creme fraiche unter die Masse und verteilt die Masse dann auf dem Krümelboden.

Erhöht die Ofentemperatur auf 215 Grad und schiebt den Kuchen hinein. Backt ihn für 10 Minuten bei dieser Temperatur. Reduziert dann die Hitze auf 110 Grad und backt den Kuchen für weitere 35 Minuten bis er am Rand fest ist. Die Mitte sollte jetzt noch weich sein. Schaltet den Backofen aus und öffnet die Tür einen Spalt. Lasst den Kuchen so für eine Stunde im Ofen. Keine Angst – er wird wirklich fest 🙂

Holt ihn danach aus dem Ofen und lasst ihn weiter auskühlen.

Abschließend benötigt ihr für das Frosting:

150g Creme fraiche, 1 TL Zucker, 1 TL Zitronensaft, etwas abgeriebene Orangenschale

Verrührt alle Zutaten und verteilt sie gleichmäßig auf dem Käsekuchen. Streut dann nach Belieben etwas geriebene Orangenschale darauf. Stellt den Kuchen am besten über Nacht in den Kühlschrank und löst ihn erst am nächsten Tag aus der Form.

Das Rezept ist zwar etwas zeitintensiv, aber es lohnt sich jede einzelne Sekunde, die ihr dafür investiert.

DSC01107neu

Bon appetit!

*** Das Rezept ist angelehnt an das Rezept für den Orangen-Joghurt-Käsekuchen von Sarah Mayor aus dem großartigen Bauernhof Kochbuch, erschienen 2014 im Hölker Verlag ***

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s