Winter-Liebe

Das Knirschen von Schnee unter den Füßen. Dick eingepackt durch die weiße Winterwelt wandeln. Schneeflocken, die sich auf deine Nasenspitze setzen. Die Anstrengung spüren, wenn man durch den tiefen Neuschnee stapft. Das Heimkommen in die warme Stube. Aufwärmen bei einer Tasse Kaffee oder einer heißen Schokolade. Draußen die weiterhin durch die Luft tanzenden Schneeflocken beobachten. Einen Moment innehalten.

 

Morgens früh aufstehen, um als erster auf der Piste zu sein. Dabei zusehen, wie sich die Gipfelspitzen rot färben. Spuren in den noch unberührten Schnee ziehen. Die Kälte und den Fahrtwind spüren. Das Gefühl von Freiheit ganz tief einatmen. Die wärmenden Sonnenstrahlen auf dem Gesicht einfangen. Einen Moment innehalten.

 

Drinnen im Warmen sitzen. Überlegen, mit was man es sich gut gehen lassen könnte. Alle Zutaten hervorholen. Die Küche in ein kleines Schlachtfeld verwandeln. Das Ergebnis in vollen Zügen genießen. Einen Moment innehalten.

Genau deshalb liebe ich den Winter so sehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s