Guten Morgen, Frühling

 

DSC00927neu

Blühender Raps soweit das Auge reicht

Kennt ihr diese Tage, an denen man morgens gar nicht aufstehen und am liebsten den ganzen Tag im Bett liegen bleiben möchte? Bei mir sind das meist solche Tage, nachdem das Wetter eher trüb und kühl war. Da steht einem nach vielem der Sinn – aber eben nicht danach früh aufzustehen und auf die Arbeit zu fahren. Man könnte den bevorstehenden Tag doch so schön gemütlich im Bett beginnen, danach genüsslich einen Cappuccino trinken, in ein frisch gebackenes Croissant beißen und im Anschluss direkt auf das Sofa wandern, sich in eine Kuscheldecke wickeln, ein gutes Buch aus dem Regal nehmen und eine dampfende Tasse Tee neben sich stellen.

Soweit das Kopfkino, wie es bei mir heute Morgen ablief. Nachdem man diese Gedanken in aller schmerzlichen Ausführlichkeit durchgespielt hat, gibt man irgendwann klein bei, weil man weiß, dass man eh keine Chance hat. Man steht grummelig und irgendwie zerknautscht auf, schlurft ins Bad und bemerkt erst dann, dass draußen gerade die Sonne aufgeht. Nur ein paar Schleierwölkchen sind am Himmel zu sehen. Die Vögel zwitschern bereits vergnügt. Man hat das Gefühl, man müsste sich nochmal die Augen reiben, um zu schauen, ob das da draußen wirklich echt ist. Einfach, weil man damit gar nicht gerechnet hat und sich so sehr in der Kopfkino-Szenerie gesuhlt hat.

DSC00925neu

Sonnenaufgang im Feld

Plötzlich steigt die Stimmung schlagartig: das wird ein wunderschöner Frühlingstag! Man springt unter die Dusche, schmeißt sich ins heutige Outfit, schnappt sich etwas zu essen fürs Büro und zu guter Letzt folgt der Griff zur Kameratasche. Auf dem täglichen Weg zur Arbeit hält man an jeder Ecke Ausschau nach geeigneten Motiven. Wo sieht der Himmel am schönsten aus? Sind einzigartige Wolkenschleier zu sehen? Wo taucht die Sonne gerade alles in leuchtend-warme Töne? Wo kann ich mal schnell unkompliziert anhalten? Okay, die Entscheidung ist gefallen. Los geht`s…

DSC00926neu

Sonnenaufgang im Feld

 

Okay, das sind keine langen, genussvollen Fotosessions, aber sie lassen den Tag gut starten – vor allem unverhofft gut. Und trotz des kurzen Zwischenstopps bin ich noch echt früh auf der Arbeit. Kopfschüttel… irgendwie scheint die Zeit heute langsamer zu laufen. Das kann doch nur ein guter Tag werden.

DSC00932neu

Gelb und grün – Farben des Frühlings

Magische Orte

DSC00649neu3Sicher kennst du sie auch – diese magischen Orte ganz in deiner Nähe – bei deren Anblick dein Herz ganz leicht wird.

Heute Morgen bin ich extra früh aufgestanden, um einen solchen Moment einzufangen. Wenn sich die ersten Sonnenstrahlen über dem Boden erheben und alles in einen sanft schimmernden Goldton hüllen.

DSC00647

Einige Jahre lang bot sich mir dieses Schauspiel vor dieser wundervollen Kulisse der Münzenburg jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit. Je nach Jahreszeit wandelt sich dabei die Stimmung, die dieser Ort verbreitet. Zur kalten Jahreszeit ragt die Burg manchmal ganz mystisch aus den Nebelfeldern empor. Aber heute war alles ganz auf Frühling eingestellt. Ein wolkenloser Himmel, das leuchtendgrüne Gras und das strahlende Gelb der Rapsfelder. Doch auf den zweiten Blick steckte auch noch ein letztes bisschen Winter in dieser Szenerie. Der Boden war noch gefroren, die Grashalme teilweise mit dem letzten Frost bedeckt. Doch die warmen Sonnenstrahlen waren schon drauf und dran, die klare Kälte zu vertreiben. Ich liebe diese Tage des Umbruchs, wenn die Jahreszeiten in einander übergehen und sich beide nochmals von ihrer schönsten Seite zeigen.

DSC00663

Und wenn ein Tag mit einem solchen Anblick beginnt, kann er doch nur gut werden – erst recht, wenn es ein Freitag ist 🙂

Ich wünsche Euch allen ein schönes frühlingshaftes Wochenende!

DSC00640